„Glücklich, wer mit den Verhältnissen zu brechen versteht, ehe sie ihn gebrochen haben!“
Franz von Liszt

Traumaberatung:
Emotionale Stabilität wiedergewinnen

Unter einem Trauma versteht man in der Psychologie eine seelische Verletzung, die durch ein erschütterndes Ereignis hervorgerufen worden ist. Die betroffene Person erlebt extremen Stress, Angst und Gefühle der Hilflosigkeit oder des Entsetzens. Ein Trauma kann durch viele verschiedene Ursachen hervorgerufen werden – zum Beispiel durch schwere persönliche Angriffe, andauernde Manipulation, Mobbing, emotionalen Missbrauch, Vernachlässigung, Gewalt, Scheidung oder Trennung oder durch Unfälle. Ob eine solche Situation bei jemandem ein Trauma auslöst, hängt nicht nur von den äußeren Umständen, sondern auch stark vom inneren Erleben eines Ereignisses ab. Meist klingt die ausgelöste Spannung von selbst wieder ab, dennoch beeinflussen unbehandelte Traumata die Lebensqualität stark und können zu psychischen Folgeerkrankungen oder psychosomatischen Beschwerden führen.

In der Traumaberatung helfe ich Klienten, die ein traumatisierendes Erlebnis hatten, diese Erfahrung zu bewältigen und wieder emotional stabil zu werden. Wenn die auslösenden Ereignisse bearbeitet und integriert werden, können langfristige Beschwerden und körperliche oder psychische Folgeerkrankungen von Traumata häufig vermieden werden.

Angela Rankl ist ein außerordentlich offener, direkter und ehrlicher Mensch. Selbst wenn sie das eine oder andere nicht direkt anspricht, so ist sie dennoch transparent, da sie ihre Regungen und Stimmungen mit sich herumträgt. Ihren Wissensdurst versucht sie ständig zu stillen und ist unermüdlich im Sammeln von Fakten. Mit Humor lockt sie andere Menschen aus der Reserve und sollte das nicht funktionieren, überrascht sie mit Kreativität und Empathie. Angela ist eine freundliche und tolerante Zeitgenossin.

Ingrid Kniely

Psychotherapeutin

Traumapädagogik: Kinder und Jugendliche stärken

Als Traumapädagogin helfe ich Kindern und Jugendlichen, traumatisierende Erlebnisse zu verarbeiten und wieder zu emotionaler und sozialer Stabilität zu finden. Ich bringe den Kindern und Jugendlichen ein hohes Maß an Verständnis und Wertschätzung entgegen, vermittle ihnen ihre eigene Autonomie, Kompetenz und Zugehörigkeit, ein Gefühl von Berechenbarkeit für ihre eigenen Verhaltensweisen sowie Spaß und Freude im Alltag. Durch das Stärken ihrer vorhandenen Ressourcen und das Entdecken neuer Kraft gelangen die Kinder und Jugendlichen wieder in die Lage, ihre Selbstwirksamkeit zu erleben. Inhalte und Ergebnisse der Traumapädagogik sind zum Beispiel:

  • Förderung des Selbstverstehens (Prozesse bei Stress und Trauma)
  • Förderung der Körper- und Sinneswahrnehmung
  • Verbesserte Gefühlsregulierung
  • Aufbau der physischen und psychischen Widerstandskraft
  • Verbesserte Selbstregulation
  • Aufbau eines positiven Selbstbildes
  • Gestaltung der eigenen Lebensbedingungen
  • Wissen über bindungsförderndes Verhalten
Ich freue mich auf das persönliche Kennenlernen in meiner Praxis in Perchtoldsdorf (NÖ)!